Hansa-Jolle auf der boot 2020

Wolfram Thiele zeigte sich am Tag nach dem Ende der Messe noch nachdrücklich beeindruckt von den vielen Erfahrungen und Rückmeldungen, die er während der Zeit der Messe erhalten hat. „Wirklich überwältigend war die Faszination, welches ein ganz in Holz neu gebautes Boot auf die Messebesucher ausübte. Viele blieben minutenlang ergriffen am Rande der Hansa-Jolle stehen. Angesprochen, ob sie Fragen hätten, sagten viele, nein, nein wir wollen hier bloß stehen und das schöne Boot betrachten. Für fast alle stand die sinnliche Erfahrung im Vordergrund, das Betasten und Befühlen des Teakdecks und der lackierten Mahagoni-Teile, auch der polierten Edelstahlbeschläge, sowie der Blick in das Innere in die Plicht und die Kajüte (ich hatte die Bodenbretter teilweise entfernt, um die Struktur der Bauweise offenzulegen). Fragen zur Bauweise bezogen sich meist auf den Aufbau der Rumpfschale (kombinierte Leisten und Formverleimung). Auch wurde immer wieder nach den Materialkosten und den Arbeitsstunden gefragt und was denn so ein Boot, von einer Werft gebaut, kosten würde.

Großes Interesse bestand auch an der Demonstrationsplatte für die Lammellierung eines Spantes sowie an der Fotodokumentation des Neubaues. Bei Vielen ist noch die Biegung von Spanten unter Dampf sowie die Verwendung von Holzleim in der Vorstellung vorhanden. Insgesamt 2-3 Besucher könnten sich einen eigenen Neubau auf diese Weise vorstellen. Eine Reihe von Besuchern hatten eigene Boote in Restaurierungsvorhaben und suchten nach Tips und Tricks hierfür. Etwas 8-10 Hans-Jollen Eigner besuchten den Stand.“

4 Comments

  • Jim +171

    Moin!
    Das war ein interessanter und fachlich spannender Vortrag, im persönlichen Gespräch ergänzt durch viele Details zur Umsetzung. Meinen Respekt für das ingenieurmäßige Herangehen und die Durchführung solch eines Projektes insgesamt! Ich wünsche Wolfram weiterhin gutes Gelingen und freue mich, ihn dann auf dem Wasser zu treffen!

  • Jochen Niestroj

    Moin,

    ich würde sooooooo gerne eine Hansa Jolle neu bauen. Gibt es einen Bauplan? Darf man sich an Herrn Thiele wenden?

    LG Jochen Niestroj

    • Klaus Köster

      Hallo Herr Niestroj,

      das ist eine hervorragende Idee! Die alten Original-Baupläne gibt es beim DSV. Bei der Klassenvereinigung gibt es digital erstellte, sehr präzise Pläne. Falls Sie wirklich neu bauen wollen, würde sich empfehlen beide Arten von Plänen zu erwerben. Die Pläne der Klassenvereinigung können Sie bekommen bei Herrn Nils Schildt, technik@hansajolle.de.

      Ich wünsche viel Erfolg! Die Klassenvereinigung ist sehr interessiert über den Fortgang Ihres Projekts.

      Mit seglerischem Gruß

      Klaus Köster

  • Wolfram Thiele

    Halllo Herr Niestroj,

    wenn Sie anhand der Orginal-Pläne bauen wollen, können Sie diese, wie von Klaus Köster aufgeführt, bei Nils Schildt beziehen.
    Wenn Sie weitergehende Informationen benötigen, z.B. einen detaillierten Spantenriß im Maßstab 1:1, können Sie sich gerne an mich wenden. In den Jahrbüchern 2019 und 2020 der Vereinigung sind die ersten Bauphasen meines Neubaues beschrieben. Meine EMail Adresse lautet: wolfram.thiele@netcologne.de

    Beste Grüße
    Wolfram Thiele

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.