Deutschlandpokal 2019 im Rahmen der Max-Oertz-Regatta

Der Deutschlandpokal der Hansajollen wurde in diesem Jahr im Rahmen der Max-Oertz-Regatta in Neustadt in Holstein ausgesegelt. Bei der Max-Oertz-Regatta handelt es sich um einen Wettkampf mit unterschiedlichen klassischen Holzyachten, die in verschiedenen Gruppen, je nach Größe, gegeneinander segeln.

Max Oertz (1871-1929) war ein berühmter und erfolgreicher Konstrukteur zu Beginn des letzten Jahrhunderts. Zu seinen erfolgreichsten Entwürfen gehören die Schoner für den damaligen deutschen Kaiser und die Rennyacht Germania für das Haus Krupp.

Ein Freundeskreis in Neustadt an der Ostsee richtet seit fast 20 Jahren ihm zu Ehren jährlich eine Regatta aus. In diesem Jahr war die vorgeschaltete „Up and Down- Regatta“ zusammen mit der eintägigen Langstrecken-Regatta gleichzeitig der Deutschlandpokal unserer Hansajollen-Klasse.

12 Mannschaften kämpften in der Neustädter Bucht um Platz und Sieg bei strammen Winden um 4-5 Beaufort aus westlichen Richtungen. Die GER 77 mit Lothar Ständecke musste leider wegen Mast über Bord aufgeben. Den Gesamtsieg holte sich Andreas Krause, Enkel von Henry Rassmussen, mit Stefan Zeyse von der WSG Zieseby. Der zweite und dritte Platz ging mit Uwe und Finn Hagemann und Dietmar und Tame Schwarzpaul an den Sorpesee.

Der Freundeskreis der Max Oertz Regatta sorgte mit fast 30 Helferinnen und Helfern für eine überaus gelungene, erlebnisreiche Veranstaltung. Ein Highlight war der Service beim Gala-Essen aus den eigenen Reihen.

Eine erste Bilder Sammlung ist auf Yacht.de vom Fotograf Wolf Hansen bereits veröffentlicht. Weitere Bilder folgen in Kürze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.